“Op de Punkt”: Trotz Oppositionsrolle, treibende politische Kraft

Link op d’Regionalsäit vum “Op de Punkt” deen am Juli am Oste vum Land an de Bréifkëschte loung.

Die Maacher CSV hat sich und wird sich auch in Zukunft maßgeblich für folgende Projekte und Ideen einsetzen:

  • Neugestaltung des Fußballareals auf „Flohr“: der Schöffenrat hat auf technischer Basis versagt und es ist ausschließlich dem fachkundigen Bemühen der CSV Vertreter zu verdanken, dass der Fußball und dessen Jugend in naher Zukunft angemessene Trainingsmöglichkeiten vorfinden werden.
  • Dank intensivsten Bemühungen der CSV Vertreter im Gemeinderat sowie der CSV Vetreter in der Umweltkommission ist es zu verdanken, dass ein begründetes negatives Gutachten des Gemeinderates erfolgte um somit die Gefahr der Errichtung einer Mülldeponie bei „Schorenshof“ von unserer Gemeinde fernzuhalten.
  • Einsatz für einen sicheren Schulweg unserer Kinder.
  • Vorantreiben des Baus der Schulinfrastrukturen.
  • Beharren auf den Bau der Kläranlage.
  • Anlegeplatz Marie-Astrid: trotz initialer Ablehnung seitens des Schöffenrates, Beharren, dass, nebst dem Marie-Astrid auch andere Passagierschiffe auf dem neuen Anlegeplatz am Ufer der Mosel anlegen dürfen, damit die Geschäftswelt von neuen potentiellen Kunden profitiern kann.
  • Eine kohärente Verkehrspolitik für die Stadt Grevenmacher im Interesse der Bürger sowie den Kunden der in Grevenmacher ansässigen Geschäfte.
  • Bemühen in Kooperation mit anderen Interessenten ein gedecktes Schwimmbad in Grevenmacher zu errichten von dem sowohl die Schulkinder als auch die Bevölkerung profitieren können.
  • Renovation des Centre Culturel et Sportif.
  • Reduzierung des Energieverbrauchs in den öffentlichen Gebäuden.

Wo hat die DP/LSAP kläglich versagt:

  • Finanzpolitik: unenthaltsam werden Kredite aufgenommem um unter anderem Studien zu finanzieren, ohne dass konkrete Projekte das Licht erblicken: Fakt ist, dass das Loch im Budget mindestens so groß ist wie die Löcher im neuen Logo der DP.
  • Eines der großen Wahlversprechen der DP: Neugestaltung des Marktplatzes: bis heute nichts Konkretes, nur blauer Dunst.
  • Tourismuspolitik: totale Konzeptlosigkeit: seit Jahren verweist die CSV auf die Notwendigkeit das Areal um den Kulturhof und des Schwimmbades als Freizeitareal auszubauen, einschließlich einer Jugendherberge.
  • Kein Konzept für die Attraktivität der Grevenmacher Geschäftswelt voranzutreiben.

Auch hat die Majorität lange versucht die Bemühungen und die Wortmeldungen der CSV Vertreter im Gemeinderat und die Fehler der DP/LSAP tot zu schweigen, musste jedoch auf grund des unnachgiebigen Drucks der Opposition das Recht zugestehen, dass diese den Entwurf des Gemeindeblatts einsehen können, um die Wiedergabe der im Gemeinderat geführten Diskussionen zu kontrollieren.