Gemengerot vum 21.04.2016

Neben Neubesetzungen in verschiedenen Gemeindesyndikaten, hat der Gemeinderat unter anderem einstimmig beschlossen der biologischen Station aus dem Osten beizutreten. Somit ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umweltpolitik der Stadt Grevenmacher erfolgt.

Des Weiteren wurde, im Kontext unserer nachhaltigen Müllabfuhrpolitik, eine neue schwarze Mülltonne von 40 Liter eingeführt. Somit haben die Bürger die Möglichkeit, durch eine nachhaltige Mülltrennung eine kleine schwarze Tonne zu erwerben, die billiger ist als die größeren schwarzen Mülltonnen.

Des Weiteren hob der Bürgermeister die nachhaltige Finanzpolitik des Schöffenrats hervor, durch welche die Abschlusskonten für 2013 und 2014 wesentlich positiver ausfallen als anfangs geplant. Insbesondere konnte man bei den Ausgaben im ordentlichen Haushalt Einsparungen vornehmen. Diese Abschlusskonten wurden einstimmig verabschiedet. Somit hat auch endlich die Opposition die gute Finanzpolitik des Schöffenrates anerkannt.

Der Verkaufspreis von 22,- € für das neue Buch über Grevenmacher, was unter der Leitung der CSV-Kulturschöffin Monique Hermes ausgearbeitet wurde, wurde gestimmt.

Der Schöffenrat informierte auch noch den Gemeinderat über die geplanten Um- und Ausbauarbeiten am Osburg-Haus. Hier wurde eine Anfrage an das Kulturministerium gestellt, damit der Schöffenrat eine Zusage bekommt, inwiefern das Kulturministerium dieses Vorhaben subventionieren könnte. Dem Schöffenrat sowie dem Gemeinderat ist es wichtig, dass die Musikschule im Zentrum das Osburg-Haus wieder beziehen kann.

Liane Felten stellte Fragen betreffend die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer. Marc Schiltz regte an, den Halbzeitposten vom CRIAJ wenn möglich aufzuwerten.

Hannerloosst eng Äntwert

  • (gëtt net verëffentlecht)