Bericht der Gemeinderatssitzung vom 4. April 2017

  1. Der Gemeinderat votierte einstimmig die Subsidien für die lokalen Vereine. Der Bürgermeister bedankte sich bei allen Verantwortlichen der lokalen Vereine für deren wertvolle Arbeit im Vereinsleben der Stadt Grevenmacher. Das Vereinsleben ist wichtig zur Förderung der Jugend sowie der Integration.

 

  1. Mehrere Konventionen wurden einstimmig gutgeheißen, insbesondere:

 

  • eine Konvention zwischen der Stadt Grevenmacher und dem Fonds pour le développement du logement et de l’habitat betreffend die Sanierung des „Gehaansbaach“, der entlang des zu entstehenden Projektes des Fonds de logement am Kreisverkehr Kummert, fließt.
  • ein Verkaufsakt betreffend ein Grundstück in der rue Kummert: Auf diesem Grundstück wird ein zusätzlicher Parkplatz gebaut, somit entstehen neue Parkplätze bei dem aktuellen Parkplatz in der rue Kummert gegenüber dem Friedhof.

 

  1. Der Erbpachtvertrag zwischen der Stadt Grevenmacher und dem Zivilhospiz betreffend das Osburg Haus wurde einstimmig gutgeheißen. Hier ist hervorzuheben, dass das Hospice civil sich an den Renovierungsarbeiten mit einer Summe von 300.000 € beteiligt. Der Erbpachtvertrag wurde für eine Dauer von dreißig Jahren festgelegt. Nach den Renovierungsarbeiten wird die Musikschule wieder in das Osburg Haus einziehen.

 

  1. Die Umbauarbeiten im Erdgeschoss der Gemeinde in Höhe von 70.000 € wurden einstimmig beschlossen, um den Empfangsbereich kundenfreundlicher zu gestalten.

 

  1. Der Mehrjahresfinanzierungsplan 2018–2020 wurde vorgestellt. Der Bürgermeister unterstrich, dass die Finanzlage, dank der nachhaltigen und kohärenten Finanzpolitik der Majorität, gut ist. Wie üblich kritisierte die Opposition die Finanzpolitik der Majorität. Einstimmig wurde festgehalten, dass in Zukunft der Finanzplan auch der Finanzkommission vorgelegt wird, nachdem 2012 die Finanzkommission kein großes Interesse an dem Mehrjahresfinanzplan gezeigt hatte.

 

  1. Schöffenrat informierte den Gemeinderat über verschiedene Baustellen insbesondere, dass die rue de la Moselle einen ersten endgültigen Belag in der Woche vom 12. April erhalten wird. Des Weiteren informierte der Bürgermeister die Gemeinderatsmitglieder, dass die Brücke über den “Leitschbaach” fertiggestellt ist.

 

  • Auch wurde das Dossier Tanklux erörtert, und der Bürgermeister wies auf seine neue Anfrage an den Wirtschaftsminister hin: entgegen den Behauptungen von Tanklux hat anscheinend ein Beamter des Wirtschaftsministeriums in einem im Tageblatt erschienenen Artikel mitgeteilt, dass die zusätzlichen Tanklagermengen doch teilweise als zusätzliche nationale Reserven angesehen werden sollten.

 

  1. Die Kulturschöffin Monique Hermes informierte über den großen Erfolg der Stadtbibliothek sowie über den kürzlich vom SWR ausgestrahlten Film „Ohne Sprit von Trier nach Luxemburg – Expedition in die Heimat“.

 

  1. Liane Felten stellte Fragen an den Schöffenrat insbesondere in Bezug auf verschiedene Baustellen.

Hannerloosst eng Äntwert

  • (gëtt net verëffentlecht)