Für eine dynamische Region Osten

Auch im Osten ging die CSV gestärkt aus den Gemeindewahlen hervor. Die daraus resultierende Dynamik und Begeisterung unserer Mitglieder gilt es jetzt u.a. auch auf dem Bezirkskongress am nächsten Mittwoch positivweiterzuführen. Unser Ziel muss es sein am 14. Oktober den 4. Sitz im Osten wiederzugewinnen.

Dem Osten kommt durch den Weinbau und seine Landschaft, wie z.B. dem Moseltal, dem Sauertal sowie dem Müllertal eine besondere Rolle im Bereich des Tourismus und der Kultur zu. Der Osten hat viel Potenzial im wirtschaftlichen Bereich. Es muss Schluss sein mit der ungerechten Behandlung vieler Gemeinden im Osten. Unsere Region ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort, insbesondere in Bezug auf Klein- und Mittelbetriebe.

Man muss diesen Betrieben endlich gestatten, sich auch im ländlichen Raum niederzulassen. Somit schafft man Arbeitsplätze näher am Wohnort und verringert die Verkehrsproblematik. Auch muss der öffentliche Transport wesentlich verbessert werden. Hier wird der Osten besonders stiefmütterlich behandelt: Züge werden vom Fahrplan gestrichen, Buslinien fallen weg oder Dörfer werden fast gar nicht mehr, inklusive Schultransporte, angefahren. Es reicht! Die CSV setzt sich für eine flächendeckende Mobilität im Osten ein.

Die Regierung hat zudem noch immer keine konkreten Schritte in Sachen Hochwasserschutz unternommen. Die Zeit drängt, das Hochwasser ist da!

Die CSV hat und wird weiter konkrete Alternativen vorschlagen, um die Lebensqualität der Einwohner und die Attraktivität unserer Region zu fördern!

Léon Gloden
Abgeordneter und CSV-Bezirkspräsident Osten

Hannerloosst eng Äntwert

  • (gëtt net verëffentlecht)