Zusammenfassung der Gemeinderatssitzung vom 24. April 2018

  • Betreffend das neue Wohngebiet „PAP Paradäis“ wurden die vereinbarten Ausführungsbestimmungen mit dem Bauträger einstimmig gutgeheißen. Somit können in den nächsten Monaten die Baugenehmigungen ausgestellt werden.
  • Die Subsidien für die Vereine wurden einstimmig gutgeheißen.
  • Ebenfalls wurde die Nutzungsordnung betreffend die „Zéintscheier“ einstimmig gutgeheißen.
  • Kulturschöffin Monique Hermes wies auf den Erfolg der Seimetz-Ausstellung hin, die noch bis zum 27. April einschließlich zu sehen ist.
  • Die Gemeinderätin Liane Felten erkundigte sich nach den Möglichkeiten, auch auf Potaschberg eine Kinderkrippe zu errichten. Bürgermeister Léon Gloden antwortete, dass der Gemeindeverwaltung der Entwurf einer privaten Kindertagesstätte für den Potaschberg vorlag, dass dieses Projekt aber zurückgezogen wurde. Generell befürwortet der Schöffenrat auch Kindertagesstätten auf Potaschberg, insbesondere da in Zukunft hier viele Arbeitsplätze entstehen werden durch die Weiterentwicklung der Industriezone, das Projekt „Financial Center“ sowie die neue Handwerker- und Bürozone in der rue de Flaxweiler.
  • Die Gemeinderätin Martine Cognioul-Loos bedankte sich für die schönen Bänke, die entlang der Promenade aufgestellt wurden.
  • Die Opposition ging einmal mehr auf die, laut ihr, Unzulänglichkeiten der neuen Sporthalle ein. Dieses Thema wird von der Opposition jedes Mal „frisch aufgekocht“. Vorher hatte der Bürgermeister sich vehement gegen diese Aussagen gewehrt und daran erinnert, dass es unter der CSV-déi Gréng-Majorität substantielle Investitionen in Sportinfrastrukturen gegeben hat und geben wird, und dass die neue Sporthalle sehr oft als Referenz für den Bau von weiteren Sporthallen im Land dient.
  • In einer Arbeitssitzung am 18. Mai 2018 wird dem Gemeinderat ebenfalls ein erster Entwurf des Ausbaus des Kulturzentrums vorgestellt und zur Diskussion freigegeben.

Hannerloosst eng Äntwert

  • (gëtt net verëffentlecht)